Ablauf einer Versogung

  1. Feststellung der medizinischen Notwendigkeit mit allen notwendigen Anbauten durch einen zugelassenen Arzt (per Verordnung).
  2. Besprechung des Hilfsmittels im Versorgungsteam (soweit erreichbar und notwendig) Aufnahme von Anforderungen an das Hilfsmittel und Fixierung der Therapieziele, die mit dem Hilfsmittel erreicht werden sollen
  3. Erstellung eines Versorgungskonzeptes mit entsprechendem Kostenvoranschlag an die Krankenkasse
  4. Bearbeitung durch die Krankenkasse nach gesetzlichen Vorgaben                          

          A) Genehmigung des Antrags    

          B) Ablehnung des Versorgungsantrages durch entsprechenden Bescheid der Kasse.

          Dann bleiben alle gesetzlichen Rechtsmittel, um dem Antrag Nachdruck zu verleihen

          (Widerspruch, Klage)

      5. Anfertigung bzw. Lieferung der Sitzhilfe mit evtl. notwendigen Anproben.

      6. Abnahme des Hilfsmittels durch das Versorgungsteam.